Zurück

Raum für Wachstum

Lauingen: Mit einer Feierstunde weihte Verotec jetzt ein neues Werk für Leichtbauplatten ein. Das 15,7-Millionen- Euro-Projekt in Lauingen (Donau) wurde schon einige Monate intensiv getestet und nimmt jetzt offiziell die Arbeit auf. „Es sichert langfristig unsere Wettbewerbsfähigkeit“, erklärte Verotec-Geschäftsführer Dirk Franz. Das Unternehmen produziert Leichtbauplatten und -systeme für den Fassaden- und Trockenbau sowie für Akustiksysteme.

Mehr als 170 Gäste – Geschäftspartner, Politiker, Bauunternehmer, Handwerker und Mitarbeiter – kamen am 1. Dezember 2017 in der ebenfalls neuen Logistikhalle zusammen, um die Produktionslinie „U5“ offiziell freizugegeben.

Die wachsende Nachfrage nach Leichtbauplatten bei vorgehängten hinterlüfteten Fassadensystemen und nach Markteinführung der Do-it-yourself-Trockenbauplatte „VeroBoard Rapid“, ließ Verotec bereits seit Jahren an der Kapazitätsgrenze produzieren. Im Zuge des Masterplans wurde ein neues Logistikzentrum mit 1.600 sowie eine neue Produktionshalle mit 1.450 Quadratmetern errichtet. Ein Multifunktionsgebäude mit Sozialräumen, Büros und Medienhaus verfügt über 2.300 Quadratmeter. Dabei setzte Projektleiter Gerhard Datismann auf moderne Digital-Technik und hohe Automatisierung in der neuen Produktionsanlage. Durch den Ausbau verdoppelt Verotec seine Kapazität und schafft neue Arbeitsplätze am Standort Lauingen.

Mit dem Werksausbau setzt Verotec ihr Wachstum fort. 1989 als Unternehmen der Sto-Gruppe gegründet, etabliert sich Verotec seitdem mit heute rund 150 Mitarbeitern auf dem Markt für Leichtbau und zielt hier auf eine marktführende Position. Zudem investiert Verotec in Forschung und Entwicklung. Neueste Erfolge darin sind die erste weltweit zertifizierte Passivhaus-Unterkonstruktion für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) sowie der Leichtfüllstoff „Verolith“, den der Hersteller seit 2015 produziert.

Werkserweiterung

Am Verotec-Firmensitz in Lauingen/Donau ist jetzt die neue Produktionsanlage in Betrieb gegangen.

Am Verotec-Firmensitz in Lauingen/Donau ist jetzt die neue Produktionsanlage in Betrieb gegangen.

Kapazität verdoppelt

Kapazität verdoppelt: Mit dem Werksausbau bedient Verotec die wachsende Nachfrage nach Leichtbauplatten.

Mit dem Werksausbau bedient Verotec die wachsende Nachfrage nach Leichtbauplatten.

Hochmoderne Technologie

Bei der Produktion setzt Verotec auf moderne Digital-Technik und hohe Automatisierung für gleichbleibend hohe Qualität.

Bei der Produktion setzt Verotec auf moderne Digital-Technik und hohe Automatisierung für gleichbleibend hohe Qualität.

Feierliche Eröffnung

Feierliche Eröffnung der neuen Produktionsanlage

Feierliche Eröffnung mit (v.l.): Wolfgang Schenk, Bürgermeister Stadt Lauingen; Jochen Stotmeister, Aufsichtsratsvorsitzender Sto Management SE; Jan Nissen, Vorstand Sto SE & Co. KG aA; Stefan Jurock, Kaufmännischer Leiter Verotec; Dirk Franz, Geschäftsführer Verotec; Gerhard Datismann, Betriebsleiter Verotec.

Rahmenprogramm

Beeindruckende Lasershow

Mit einer beeindruckenden Lasershow wurde die Eröffnung der neuen Produktionslinie U5 eingeleitet.

Neues Leichtbauplatten-Großformat

Leichtbauplatte im Großformat

3, 20 x 1,20 m umfasst das neue Leichtbauplatten-Großformat, das in der neuen Produktionslinie hergestellt werden kann.
Hier präsentiert von (v.l.): Wolfgang Schenk, Bürgermeister Stadt Lauingen, Jochen Stotmeister, Aufsichtsratsvorsitzender Sto Management SE, Jan Nissen, Vorstand Sto SE & Co. KG aA, Stefan Jurock, Kaufmännischer Leiter Verotec, Dirk Franz, Geschäftsführer Verotec, Gerhard Datismann, Betriebsleiter Verotec.

Textdownload

Kontakt

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an pr.nord. neue kommunikation, Braunschweig

Rückfragen beantwortet gern:

pr.nord. neue kommunikation.
Jan Birkenfeld
Tel.: 0531 / 70101-0 / Fax: -50
E-Mail: j.birkenfeld@pr-nord.de